Merscheider Männergesangverein 1861 e.V.

aus dem Fürstentum Merscheid

facebook_page_plugin

Sommerfest 2017

Interessiert?

Suche

Login

Solinger Tageblatt vom 21. März 2011jubi_01

 

Beste musikalische Unterhaltung

150 Jahre Merscheider MGV - Gestern war Auftakt zum Jubiläumsjahr

Auf 150 Jahre blickt der Merscheider Männergesangverein 1861 e.V. zurück. Den festlichen Auftakt des Jubiläumsjahrs beging der Männerchor gestern mit einer Feierstunde im Gemeindesaal der evangelischen Kirchengemeinde Ohligs an der Mankhauser Straße. Den vielen Gästen reichten die Sänger, geleitet von Chordirektor Ralf Leßenich und wunderbar begleitet von Rena Schlemper am Klavier, an diesem schönen Frühlingsmorgen einen leuchtenden Strauß Melodien dar.
So boten die Männer volltönenden Gesang in "Trösterin Musik" von Anton Bruckner oder gestalteten mit dem Stück "Die Rose" eine ergreifende Ode an die Liebe. Für beste musikalische Unterhaltung sorgten außerdem Mundartstücke des Ensembles "De Kallbacken".

Walter Scheel wünscht Glück für die nächsten 150 Jahre
Einen Rückblick auf die wechselvolle Vereinsgeschichte gab es bei den Reden und auf fünf Chroniktafeln. "Über so viele Jahrzehnte Sangesfreude versammelt zu haben, ist gewiß ein Grund zum Feiern" so der 1. Vorsitzende Stefan Wassermann. Im von ihm überbrachten Grußwort des Bundespräsidenten a. D. Walter Scheel wünschte dieser Glück für die nächsten 150 Jahre.

Als Überraschungsgast war Prof. Michael Beck, ehemaliger Leiter des Chors, mit seiner Gattin eigens aus Siebenbürgen angereist. Heiteres wußte er unter anderem von einer gemeinsamen Chorreise nach Rumänien 1982 zu erzählen. "Was ich heute an Erfahrung im Chorgesang besitze, verdanke ich meinen Merscheidern", so Beck bewegt.
In seinem Festvortrag betonte Prof. Thomas Holland-Moritz (Osnabrück), daß Singen im Chor eine große Vergangenheit, eine "etwas problematische" Gegenwart, aber auch Hoffnung auf eine große Zukunft habe. Notwendig sei, "Singen im Alltag zu integrieren und so früh wie möglich zu fördern".
Als Höhepunkt überreichte Andreas Imgrund nach dem Grußwort von Bernd Hubert, dem Vizepräsidenten des Chorverbandes NRW, den Sängern eine Ehrenurkunde des Deutschen Choerverbandes. chb

 

 

Solinger Morgenpost vom 22. März 2011

Auch Walter Scheel gratulierte den Merscheider Sängern

(wgü) Es war einer der bewegends­ten Momente in der Feierstunde zum 150-jährigen Bestehen des Merscheider Männergesangver­eins, als der Vorsitzende Stefan Wassermann einen Brief von Walter Scheel vorlas. In sehr persönlichen Worten gratulierte der 91-jährige Alt-Bundespräsident den Mer­scheider Sängern zum Jubiläum. Der in Höhscheid geborene FDP-Politiker vergaß auch nicht, seine Liebe zum Gesang zu erwähnen. Er war aber beileibe nicht der einzige Gratulant: viele Freunde und Gön­ner des Chors waren in das evange­lische Gemeindehaus an der Mankhauser Straße gekommen, um zu gratulieren und ein Geschenk zu überreichen. Die Sänger, einfühl­sam begleitet von der Pianistin Rena Schlemper, revanchierten sich mit einem kleinen Konzert. Sie zeigten damit, dass sie zu Recht mit an der Spitze der Solinger Männer­chöre stehen.

Den Festvortrag hielt Professor Thomas Holland-Moritz, er sprach auch über die aktuellen Probleme vieler Chöre. „Den Männerchören fehlen oft die Tenöre", meinte er in seiner launigen Rede. Damit konn­te er aber nicht den Gesangverein aus Merscheid gemeint haben, denn der Männerchor ist in allen Bereichen ausgewogen besetzt, und in einigen Passagen des Lied­vortrags konnten besonders die Te­nöre beeindrucken. Viel Lob von den Gastrednern bekam der Chor­leiter Ralf Leßenich, er fungiert auch als musikalischer Leiter der in Solinger Mundart singenden Chor­gruppe „De Kallbacken". Die zwölf Sänger gingen romantisch „Üöwer sewen Brökken", einfach köstlich erklang ebenso das Loblied auf „De Kottenbotter".

Ehrengast Prof. Michael Beck

Unter den Ehrengästen war auch Michael Beck, langjähriger Dirigent des Gesangvereins und heute Leiter einer Musikhochschule in Rumä­nien. Er war sichtlich gerührt über die Begegnung mit seinen Freun­den von früher und erzählte über eine Chorreise nach Siebenbürgen im Jahr 1982. „Ich erzähle hier aber nur die harmlosen Anekdoten", versicherte er mit Blick auf die er­leichterten Sänger. Am Ende wurde es noch einmal offiziell: Andreas Imgrund, Vorsitzender der Kreis­sängervereinigung Solingen, über­reichte den Sängern eine Ehrenur­kunde des Deutschen Chorver­bands. Die wird sicher einen Ehren­platz zwischen den vielen Doku­menten bekommen.

Gefeiert wird das ganze Jahr

Die Merscheider Sänger feiern ihr Jubiläum durch das ganze Jahr. Das Festkonzert findet am 28. Mai im Konzertsaal statt, Solisten sind der Bariton Günter Emmerlich und der Solinger Tenor Uwe Buchmann.

Am 30. und 31. Juli feiern die Sän­ger dann ihr Sommerfest gemein­sam mit dem Frauensingkreis auf dem Platz der katholischen Kirche an der Eifelstraße in Merscheid. Am 5. November steht zum Abschluss noch ein Herbstkonzert auf dem Programm.

www.die-merscheider.de


Termine:

No events to display

Konzert-Nachlese

Rezensionen

Let's Rock!

Copyright © 2015. All Rights Reserved.